Logo


Schimmelpilzliga

Bornstraße 20
20146 Hamburg

Tel. 040-457609
Fax 040-441779


e-mail:
info@schimmelpilzliga.de


Impressum
Allergiker – aufgepasst!

Weit über 50 % der Häuser haben Schimmelpilze.

Ursachen:
Selbstregelnder Raumluftaustausch in Gebäuden und Wohnungen fand früher 5 – 7 x pro Stunde statt. Das hat sich in den letzten Jahrzehnten geändert.

Fehlt der selbstregelnde Raumluftaustausch, entstehen ideale Voraussetzungen für hochtoxisches, Allergien (und Schlimmeres) auslösendes Schimmelpilz-Wachstum. Da nützt auch 3 x Lüften täglich nicht.

Bei Null-Energie-Häusern beträgt der Raumluftaustausch oft nur 0,2 – 0,5 x pro Stunde. Auch nachträgliche Dämmungen, dichte Fensterrahmen etc. vermindern „gesunden“ natürlichen 5 – 7fachen Raumluftaustausch/Std. 
Automatische Lüftungsanlagen sind extrem oft  von toxischen Schimmelpilzen besiedelt.
Fehlkonstruktionen, Mauerdefekte, zunehmende Überschwemmungen etc. kommen dazu.

Folgen:
Oft jahrelang unsichtbarer Schimmelpilz-Befall,  Giftgase, Millionen lungengängige Sporen im Raum. Erste Anzeichen sind oft Allergien, Dermatiden bei Kindern und Immungeschwächten, diffuse Erschöpfungszustände, ständige Erkältungen.

Erstallergisierungen durch Schimmelpilze bleiben fast immer unerkannt.  Von Krankenkassen bezahlte Tests (wie Prick-Tests) reichen zum sicheren Nachweis von Schimmelpilz-Sensibilisierungen nicht aus.

Die Wirkung toxischer Schimmelpilz-Enzyme, -Gase und -Sporen reicht von Allergien, Asthma, Dermatitis, Lungenfibrose bis Herzentzündungen, Rheuma, Orientierungsstörungen (wie bei Alzheimer), Kinderlosigkeit, Fehl- und Missgeburten, Koma, Hyperkinese, CFS u.v.m

Noch ist ca. 90 % der Ärzte (aber auch vielen Heilpraktikern) die stark zunehmende Problematik nicht bekannt. Bei Diagnose und Behandlung werden Zusammenhänge zwischen Beschwerden und Pilz-Toxen, -Sporen, -Enzymen nur selten hergestellt
- wenn überhaupt –, ungenügend untersucht und
sehr selten adäquat behandelt.
Die Schimmelpilz-Liga rät:

  • Verlangen Sie von Ihren Ärzten bei Diagnosen schriftlich den Ausschluß eines möglichen Zusammenhanges Ihrer Beschwerde oder Krankheit mit Schimmelpilzen. Nur so können viele Ärzte dazu gebracht werden, sich schnellstens verantwortlich dieser Problematik zu stellen.

  • Verlangen Sie (ganz besonders junge Paare mit Kinderwunsch) vor Vertragsabschluß und Bezug neuer Wohnungen vom Vermieter die schriftliche Garantie, dass die Wohnung schimmelpilzfrei ist /Information über stattgefundene Schimmelpilz-Sanierungen (wie beim Kauf eines Unfall-Autos).

  • Verlangen Sie Nahrungsmittel und Medikamente, die ohne Enzyme toxischer Pilze hergestellt werden.



Die Schimmelpilz-Liga informiert:

Von etwa 300.000 Pilzarten sind erst ca. 100.000 Arten einigermaßen erforscht. Schon von diesen 100.000 sind 100 Arten für Menschen toxisch und bilden 400  Mykotoxine, MVOC’s (multiple flüchtige organische Verbindungen/ Giftgase) und Milliarden lungengängiger, winziger Sporen.

Einige Arten sind so toxisch, dass sie für biologische Kampfwaffen verwendet werden. Absurd: Enzyme solcher hochtoxischen, massiv allergie- und asthmaauslösenden  Schimmelpilzen (z.B. lungenschädigende Aspergillen) werden heute in großem Maßstab zur industriellen Herstellung von Medikamenten und Nahrungsmitteln verwendet. Undeklariert - und immer öfter.
Das darf so nicht bleiben.



90 % ihrer Zeit halten die Menschen sich in Innen-räumen auf. 60 – 70 % der Häuser haben Schim-melpilz-Probleme. Ca. 90 % der Ärzte sind die krankmachenden Auswirkungen von Schimmelpilz-Toxinen, -Sporen und -Enzymen nicht bekannt.
Dabei sind Schimmelpilze inzwischen  bei Arm und Reich Schadstoff Nr. 1 in Innen-Räumen geworden.

Und Tausende von Kindern erleiden jährlich eine  Erstallergisierung durch unerkannte Schimmelpilze und von durch Schimmelpilzfraß toxisch geworde-nem Milbenkot.
Das darf so nicht weitergehen.





Die Schimmelpilz-Liga bietet

  • Vorträge

  • Vermittlungsgespräche

  • den hochaktuellen Ratgeber (Buch + Video)
     für Eltern, Mieter und Vermieter

„Die Stunde der Pilze –
Wenn Schimmelpilz krank macht: Was tun?“ 

Video mit laufend aktualisiertem Begleitbuch



„Ein Volk verschimmelt.
Arbeitgeber Schimmelpilz,Patientenproduktion
und der verpilzte Staat“

(Buch 170 Seiten, Video 50 min, 40 Euro, ISBN 3-9807633-0-7)


Inhalt u.a.:
  • Fallbeispiele
  • Auflistung von Krankheiten, die durch
  • Schimmelpilze hervorgerufen werden können
  • Kontaktadressen informierter Ärzte,
  • Heilpraktiker, Gutachter, Labore etc.
  • Allgemeinverständlich wissenschaftliche
  • Hintergründe und Zusammenhänge
  • Gesamtübersicht, Daten, Zahlen, Fakten
  • Vorschläge für Problemlösungen
  • Handwerkliche Ratschläge
    • zur Vorbereitung für erfolgreichere Gespräche mit Ärzten, Vermietern, Juristen, Sanierern etc.
    • als Informations- und Diskussionsgrundlage mit anderen Betroffenen, Nachbarn etc.
    • zur Vermeidung juristischer Auseinandersetzungen
    • zur sinnvollen preisgünstigen Eigensanierung


Kostenloses Berater-Telefon: 040-457609





Schimmelpilz-Liga
Bornstraße 20
20146 Hamburg
Telefon 040-457609
Fax 040-447179  
e-mail : info@schimmelpilzliga.de
Ziele der Schimmelpilz-Liga :


Thema Schimmelpilz aus der Tabuzone!

Aufklärung und Beratung

Information über Selbstschutz-Maßnahmen

Neue Standards in der Ausbildung von Ärzten, Juristen, Architekten, Immobilienbranche und Berücksichtigung  20.000 vorhandener Forschungsberichte

Verbesserung von Bau- und Sanierungsstandards

Gesetzesänderung I: Eindeutige Deklaration bei Verwendung von Schimmelpilz-Enzymen in Medikamenten, Nahrungsmitteln und Nahrungsmittelzusätzen

Gesetzesänderung II: Verpflichtung zur Bekanntgabe von früherem oder akutem Schimmelpilz-Befall bei Vermietung oder Verkauf von Wohn- und Arbeitsraum

Behördliche Erfassung von Schimmelpilz-Belastung in Wohn- und Arbeitsräumen sowie Ställen und Lagerräumen für Lebens- und Nahrungsmittel sowie bundesweite Statistik über Pilzbefall.

Außerdem:
Sammlung von Berichten Betroffener

(Bitte schreiben Sie/rufen Sie uns an)



Logo
Die Schimmelpilz-Liga warnt:

M a s s i v e   Z u n a h m e

Toxische Schimmelpilze im Wohnraum
Toxische Schimmelpilz-Enzyme in Nahrung
Toxische Schimmelpilz-Enzyme in Medikamenten
Toxische Schimmelpilze in Erde, Pflanzen Toxische Schimmelpilze in Menschen

Das ist die neue Realität

Unser Lebensstil rief das uralte Schimmelpilz-Prinzip auf den Plan. Nun ist es da - und sehr aktiv. Der jahrzehntelange Mix macht’s - von Chemie und schmutzigen Energien: Diesel und Benzin, Öl, Gas, Kohle, Uran (statt  Solarwasserstoff) - in Folge u.a. Treibhaus-Effekt, Dieselruß-Schnupfen (irreführend Heuschnupfen genannt)
und Überschwemmungen. Viel zu viel  Chemie in Landwirtschaft, Kosmetik, Kleidung, Möbeln und Baumaterialien, ausgasenden Kunststoffen, Styropor-Dämmungen. Immer mehr Chemie und nun auch noch Schimmelpilz-Enzyme in Nahrungsmitteln. Dazu kommen Chemie, Schimmelpilz-Enzyme und -toxen in Medikamenten: über 50 % der Krankheiten sind iatrogen, d.h. durch Medikamente her-vorgerufen. Das alles schwächt Ihr Immunsystem.

Natürliche Aufgabe der Schimmelpilze ist  Zersetzung und Mineralisierung von Schwachem und Totem, Rückführung der Bausteine in den natürlichen Kreislauf.

Schimmelpilze
  - gab es vor den Menschen
  - wird es nach den Menschen geben

Es ist nicht möglich, sie zu vernichten.
Es ist jedoch möglich, sich mit ihnen zu arrangieren. Durch Umstellung auf vitalen, naturgerechten Lebensstil lässt sich eine Schutzgrenze ziehen.
Diese Chance lassen die Schimmelpilze uns.
Diese Chance sollten wir nutzen.